KlangFarbmomente

 
 

An die Musik


Musik: Atem der Statuen. Vielleicht:

Stille der Bilder. Du Sprache wo Sprachen enden.

Du Zeit, die senkrecht steht auf der Richtung vergehender Herzen

Gefühle, zu wem? O du der Gefühle Wandlung in was?
In hörbare Landschaft.

Du Fremde: Musik. Du uns entwachsener

Herzraum. Innigstes unser,

das, uns übersteigend, hinausdrängt,

heiliger Abschied:

da uns das Innre umsteht

als geübteste Ferne, als andere

Seite der Luft:
rein,

riesig,

nicht mehr bewohnbar.

Rainer Maria Rilke

28.9.16 14:59

Letzte Einträge: Aus der Seele..., Musik..., Kleine Änderung

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen